top of page

Weihnachtsoratorium (Teile 1 - 3 + 6)

Johann Sebastian Bach

17. Dez. 2023

Mit Maria Portela Larisch, Sopran - Lea Becker, Alt - Ilja Aksionov, Tenor - Vincent Rendenbach, Bass

Jauchzet Frohlocket in der Weihnachtzeit

 

Fünf Paukenschläge im beschwingten Dreiertakt – für viele Menschen ist das der Inbegriff der Advents- und Weihnachtszeit. Der Beginn des berühmten »Weihnachtsoratoriums« von Johann Sebastian Bach versetzt Herzen und Seelen in Schwingung, zaubert Lachen in die Gesichter und erzeugt eine gewisse heitere Kribbeligkeit. Und stets aufs Neue kann mit Bach‘s epochalem Meisterwerk die Botschaft der Geburt des Erlösers intensiv erlebt und erfahren werden. Das Oratorium gehört zu Weihnachten wie Christstollen und der Weihnachtsbaum.



Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium ist eigentlich ein sechsteiliges Oratorium für Gesangssolisten, gemischten Chor und Orchester. Die große Orchesterbesetzung mit Holzbläsern (2 Traversflöten, 2 Oboen, 2 Oboe d’amore, 2 Oboe da caccia), den sprichwörtlichen Pauken und (drei) Trompeten, Streichorchester und Continuo ist dem hochfestlichen Anlass angemessen.


War zu Zeiten Bachs eine Aufführung der einzelnen Teile in sechs Gottesdiensten des Weihnachtsfestkreises vorgesehen – erstmalig zwischen dem Ersten Weihnachtsfeiertag 1734 und dem Epiphaniasfest 1735 – werden heute ausgewählte Teile und für viele Menschen gehört der Konzertbesuch zum alljährlichen festen Ritual in der (vor‑)weihnachtlichen Zeit. In diese Tradition reiht der Chor in diesem Jahr ein. In Leipzig wird üblicherweise das Weihnachtsoratorium an jedem der Adventstagen in verschiedenen Kirchen der Stadt zur Einstimmung auf das Fest aufgeführt.


Seit seiner Entstehung fasziniert das Oratorium durch glanzvollen Trompetenschall und Jubelchöre, aber auch durch sanfte Wiegenlieder, virtuose Arien und getragene Choräle. In der Pfarrkirche St. Josef erklingen die Kantaten I-III und VI, die ein kunstvoller Spannungsbogen von innen zusammenhält. Besonders auf die Choräle darf man gespannt sein, denn viel Probenzeit wurde auf den perfekten Klang und die Ausdrucksweise verwendet.


Der ChorCantamus tritt nach längerer Zeit wieder in Kierspe in der Pfarrkirche St. Josef auf. Gerade die Umgebung einer Kirche trägt zusätzlich zur (vor-)weihnachtlichen Stimmung und Besinnung bei.


Der Chor hat für diese Aufführung 4 junge Solisten verpflichten können, die alle am Anfang einer großen sängerischen Karriere stehen dürften.


Maria Portela Larisch, Sopran

Lea Becker, Alt

Ilja Aksionov, Tenor

Vincent Rendenbach, Bass


Die Eintrittspreise betragen 20 € für Erwachsene und 5 € für Jugendliche.


Vorverkaufsstellen:

- Buchhandlung Timpe, Kierspe

- Bei den Mitgliedern des Chores


Das Konzert wird unterstützt durch die Kanzlei Zeiss-Miserre, die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, den Lions-Club Meinerzhagen-Kierspe und den Rotary-Club Meinerzhagen.


Die Leitung hat – wie bei der Aufführung der Puccini-Messe – der neue – ebenfalls noch junge - Chorleiter Ben Köster.


Eine Woche vor dem Heiligen Abend (am 17.12. 2023 um 17.00 Uhr) wird der Chor 4 Teile aus dem Oratorium in zusammen mit dem Neuen Bach-Collegium NRW musizieren. Das Oratorium besteht aus Turba-Chören, Rezitativen, Arien und Chorälen. Gerade diese stimmen auf die Frohe Botschaft ein; einmal für 2 Stunden abschalten von der Hektik der Vorweihnachtszeit und den schlimmen kriegerischen Ereignissen in der Welt.


Das Konzert wird (wegen der fehlenden zwei Kantaten) nur fast 2 Stunden andauern, aber mit einer Pause.

 

bottom of page